Unser Programm und unsere Ziele - für Sie und die Großgemeinde Riedenburg

Entwicklung Großgemeinde

  • Offensive Grundstückspolitik
  • Ankauf von geeigneten Flächen Schaffung neues Industrie-/Gewerbegebiet
  • Schaffung neuer Wohnbauflächen in Stadt und Land
  • Umwandlung des Industriegebiets "Pappenfabrik" in Mischgebiet für Wohnen und Gewerbe
  • Einführung eines transparenten Punktesystems für die Vergabe von städtischen Baugrundstücken
  • Entwicklung von Baugebieten durch Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs.
  • Sanierungsfall Mittelschule: stufenweise Modernisierung nach Zeitplan und finanziellen Möglichkeiten. Umsetzung energetischer Optimierungsmaßnahmen 

 

Tourismus und Wirtschaft

  • Überprüfung Fremdenverkehrsabgabe, Vergleich mit Alternativen
  • Pflege und Ausbau aller Einrichtungen, die dem Tourismus und der Erholung dienen
  • Erhalt des Prädikats Luftkurort
  • Sicherheitsgarantie für Industrie- und Gewerbe. Keine Umwandlung von Industrieflächen in Gewerbeflächen
  • Altstadtsanierung: Unterstützung und Koordination privater Sanierungskonzepte
  • Gerechte Verteilung von Übernachtungsgästen durch das städtische Tourismusbüro

 

Infrastruktur

  • Stetiger Ausbau er Internet-Infrastruktur nach dem Stand der Technik
  • Vorausschauende Verlegung von Glasfaserkabeln
  • Unterhalt des gesamten Straßen- und Wege-, Wasserleitungs- und Abwasserkanalnetzes in der Großgemeinde.
  • Weitere Schaffung von Rad- und Wanderwegen in Abstimmung mit den Nachbarkommunen
  • Konzept für Begegnungsorte, Dorfgemeinschaftsräume, Finanzierung und Planungsziele
  • Optimierung der Feuerwehrausrüstung sowie der zugehörigen Standorte

 

Ökologie und Naturschutz

  • Erhalt der dezentralen Kläranlagen im Talraum - moderater Ausbau nach ökologischen und ökonomischen Erfordernissen
  • Zentralkläranlage mit optimierter Energienutzung und Reduzierung der Geruchsbelästigung
  • Ökologisch intelligente Steuerungskonzepte für die Strassenbeleuchtung
  • Umweltverträgliches Verkehrskonzept für Grossveranstaltungen
  • Vermeidung Pendlerverkehr durch die Altstadt
  • Stärkung der grünen Seite Riedenburgs: Riedenburg soll plastikfreie Kommune werden.

 

Nachhaltige Finanzpolitik

  • sparsame, vorausschauende, zweckorientierte Haushaltspolitik
  • Vermeidung von strukturellen Schulden - Ziel: genehmigungsfreier Haushalt ohne Schuldenaufnahme
  • Vermeidung von Steuererhöhungen durch Ausgabenbegrenzung 

 

Stadtrat und Verwaltung

  • wissensbasierte Sachpolitik statt sturer Parteidogmatik
  • fraktionsübergreifende Zusammenarbeit, soweit möglich
  • Besetzung der Fachausschüsse mit fachkompetenten Stadträten
  • Wiedereinführung des Werkausschusses zur Begleitung der technischenEinrichtungen der Stadt
  • Änderung der Geschäftsordnung für den Bürgermeister: Reduktion der abstimmungspflichtigen Geschäftsvorgänge von heute 20.000 auf Stand 2014:   max. 5.000 EUR
  • Bürgerentscheide bei grundlegender Weichenstellung für die Stadt
  • Überprüfung und Optimierung der Personalentwicklung der Stadtverwaltung mit Bauhof und Kindergarten im Kontext zur Finanzausstattung
  • Haftungssystem für Vereine bei öffentlichen Veranstaltungen überprüfen und vereinheitlichen
  • Einrichtung einer Bürgerhotline

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Bilder, insbesondere Fotos von Personen dürfen nur mit vorheriger Zustimmung der Bürgerliste Riedenburg oder der jeweils abgebildeten Person weiterverwendet werden.